Multichannel-Marketing

Viele Wege führen zum Kunden

lesen

Die richtige Mischung: Abstimmung auf einer Tonanlage.
Bild einer Kamera

Video-Content: Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Wer eine Geschichte erzählen will, braucht die Aufmerksamkeit seines Publikums. Allerdings ist Aufmerksamkeit mittlerweile ein hart umkämpftes Gut. Denn Aufmerksamkeit macht Dinge gross, Marken bekannt, Produkte beliebt – kurz: Unsere Aufmerksamkeit ist Gold wert.

Vorsichtig geschätzt werden wir jeden Tag mit etwa 5000 Werbebotschaften bombardiert. Die meisten ignorieren wir routiniert und nehmen sie gar nicht mehr wahr. Deshalb wird an immer mehr Orten und mit zunehmender Aufdringlichkeit um unsere Aufmerksamkeit gebuhlt: Werbeaktionen auf der Strasse, Promotionen in den Läden, TV-Screens im Bus, am Bahnhof, im Stadion. Vom Netz gar nicht zu reden. Dort droht wohl bald der ultimative «Content-Schock». Nicht das Web, sondern der User kommt an seine Grenze – an seine Aufmerksamkeitsgrenze. Notgedrungen sortiert er aus, was nicht in sein unmittelbares Interessenraster passt.

Videos als Treiber

Videos haben an dieser Entwicklung einen grossen Anteil. Bei YouTube werden jede Minute 400 Stunden Videomaterial hochgeladen. Und bald dürfte auch ein grosser Teil der Content-Marketing-Inhalte aus Bewegtbild bestehen. Videoclips, Animationen und interaktive Anwendungen sind auch hier auf dem Vormarsch. Logisch: Visuelle Information nehmen wir intuitiv wahr und eignet sich deshalb hervorragend, um Komplexes leicht verständlich darzustellen. Das bedeutet aber selbstverständlich auch, dass die Ansprüche im Bereich Video Marketing weiter steigen werden. Umso wichtiger ist es, sich von der Masse abzuheben und sein Publikum mit relevantem Content anzusprechen.

Zielgruppe first

In einem ersten Schritt gilt es, sich darüber klar zu werden, welche Zielgruppen zu welchem Zweck angesprochen werden sollen – und sich danach zu überlegen, welche Formate und Kanäle dafür am besten geeignet sind. Facebook-Livestreams etwa liegen derzeit besonders im Trend und generieren durchschnittlich eine sechsmal höhere Interaktion und eine dreimal höhere Verweildauer als produzierte Videos. Andererseits haben sie naturgemäss eine relativ kurze Lebensdauer und erreichen deshalb meist nur ein limitiertes Publikum. Als isolierte Einzelmassnahme dürfte das Format deshalb in den unendlichen Weiten des Internets einen schweren Stand haben.

Video Marketing – eine Checkliste

Wer eine Geschichte erzählen will, muss also für Aufsehen sorgen. Am besten funktioniert das natürlich immer noch über Emotion oder Information. Bei der Produktion von Video-Content sollte man sich deshalb folgende Punkte klarmachen:

Relevanz

Für Werbung ist kein Platz! Der Zuschauer interessiert sich im Allgemeinen nämlich nicht sonderlich für Ihre Botschaft. Und an der Nase herumführen lässt er sich schon gar nicht. Video Marketing muss deshalb entweder unterhalten, einen konkreten Nutzen bieten oder den Zuschauer auf andere Art bewegen. Eine kurze, knackige Story ist auf jeden Fall mehr wert als eine Hochglanzproduktion mit grossem Budget. Seien Sie dabei ruhig mutig – Durchschnitt funktioniert schon lange nicht mehr!

Authentizität

Wer bin ich, wie werde ich in der Öffentlichkeit wahrgenommen? Wer ist mein Publikum und wie spreche ich es an? Passt das alles zusammen? Biedern Sie sich niemals beim Zuschauer an, sondern bleiben Sie sich treu und zeigen Sie Charakter!

Format & Plattform

Welches Format transportiert meine Botschaft am effektivsten? Auf welchen Kanälen bewegt sich meine Zielgruppe? Wie erzähle ich meine Story dort plattformgerecht? Video-Content muss auf Instagram ganz andere Bedingungen erfüllen als auf YouTube.

Die Redact-Filmcrew

Die Redact-Filmcrew

Als Fullservice Agentur produziert Redact professionelle Videoinhalte und stimmt diese mit weiteren Massnahmen ab. Unser Team erarbeitet clevere Lösungen und kann bei Bedarf auf ein Netzwerk externer Spezialisten zurückgreifen. Seit 2018 ist Markus Sulger für Konzepte und Produktion zuständig. Er bringt langjährige Erfahrung aus Spielfilmen, TV-Spots und Social Media mit und war zuletzt Produzent beim Social News Unternehmen LikeMag.

Markus Sulger

Über den Autor

Markus Sulger

Als Bereichsleiter Film hegt Markus eine berufsbedingte Vorliebe für Drama und Knalleffekte, schreibt als Texter aber auch gerne zwischen den Zeilen.

Weitere Storys