Multichannel-Marketing

Viele Wege führen zum Kunden

lesen

Die richtige Mischung: Abstimmung auf einer Tonanlage.

Infografik? Aber sexy, bitte!

Sie sind bunt, gespickt mit Informationen – und trotzdem oft alles andere als überzeugend. Wie Sie das beliebte Format der Infografik unwiderstehlich machen: eine Annäherung in 5 Schritten.

Wenn Sie Infografiken erstellen möchten, sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Doch ein paar Dinge gilt es dabei schon zu berücksichtigen. Lesen Sie hier, woran Sie denken sollten, bevor Sie loslegen.

1: Wow-Effekt im Kopf

Ein komplexes Thema mit einer attraktiven Infografik anschaulich machen – was für eine Perspektive. Vorausgesetzt, Sie wählen ein Thema, das sich auch wirklich für eine Visualisierung eignet. Überlegen Sie genau, welchen Zweck Ihre Infografik erfüllen soll. Christoph Schiess, Creative Director von Redact, sagt: «Starten Sie mit einem starken Bild im Kopf!» Am besten mit eingebautem Wow-Effekt. Schliesslich wollen Sie Aufmerksamkeit und Relevanz erzielen.

Gehen Sie mit folgendem Anspruch ans Werk: Sie wollen das Thema Ihrem Publikum auf eine neuartige, erhellende Weise vermitteln. Stellen Sie hierzu die dringendsten Fragen zuerst. Vergessen Sie aber keineswegs die Begleitumstände.

2: Sammeln Sie. Und reduzieren Sie

Recherchieren Sie in die Tiefe. Und sammeln Sie so viele Fakten und Zahlen zum Thema, wie Sie nur kriegen können. Klären Sie nach Möglichkeit Ungereimtheiten in den Recherche-Resultaten. Dann geht es sofort ans Aussortieren: Vermeiden Sie jede Art von Informationsballast! Christoph Schiess: «Der Recherche-Journalist und der Grafiker sollten sich hier gegenseitig challengen.» Sichten Sie die Ergebnisse kritisch. Ordnen Sie sie ein und streben Sie unbedingt nach Vereinfachung in der Darstellung. Schliesslich soll das Wesentliche dem Betrachter direkt ins Auge fallen.

3: Streben Sie einen echten Hingucker an

Überlegen Sie, wie Sie die gesammelten Daten am besten in visuelle Elemente umwandeln können. Fertigen Sie Skizzen an, wie die darzustellenden Elemente auf dem zur Verfügung stehenden Platz anzuordnen sind. Hilfreich ist, ein Gitternetz als Hilfshintergrund zu verwenden. So erhält Ihre Infografik Struktur und Ausgewogenheit.

Spätestens jetzt definieren Sie die Anmutung der grafischen Darstellung: Soll die Infografik fotorealistisch herüberkommen? Wählen Sie eine zeichnerische, gemäldeartige Kunstform? Oder entscheiden Sie sich bewusst für eine Anzahl von Piktogrammen, die zueinander in Beziehung stehen? Christoph Schiess: «Auch fotografische Elemente lassen sich in manchen Fällen mit Vorteil integrieren.»

4: Erzählen Sie eine Geschichte

Auch visuelle Storys wollen richtig erzählt werden. Denken Sie an Blickführung und erstellen Sie einen natürlichen Informationsfluss. Zudem reduzieren Sie die erforderlichen Textelemente auf die absolut notwendige Menge. Alles, was länger als eine ausführliche Bildlegende ist, gilt in diesem Format als No-Go. Christoph Schiess: «Gerade bei komplexen Zusammenhängen kann dies der eigentliche Knackpunkt sein.»

Vergessen Sie als Tüpfelchen auf dem «i» nicht, eventuell kleine humorvolle Details zu integrieren. Das wirkt sympathisch und erzeugt ein Schmunzeln beim Betrachter.

5: Denken Sie an die Details

Geben Sie Ihrer Infografik die definitive Form. Und machen Sie Ihre Detailarbeit gut und liebevoll. Christoph Schiess: «Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.» Denn schon zu Beginn haben Sie ja festgelegt: Soll die Infografik nur in gedruckter Form veröffentlicht werden – oder (auch) digital? Dann machen Sie Print, Online und Mobile gleichermassen glücklich. Bieten Sie je nachdem Hochformat-, Querformat- und Scroll-Grafiken an.

Und wählen Sie zu guter Letzt Dateiname, Dateiinfos und Tagging klug. Die professionelle SEO entscheidet über Ihren Erfolg bei Google.

Fünf Kurztipps für die überzeugende Infografik

  • Aufmerksamkeit erregen
  • Aufs Wesentliche reduzieren
  • Stil und Umsetzung definieren, Ausgewogenheit schaffen
  • Informationsfluss beachten
  • Liebe zum Detail

Hand aufs Herz

Das klingt alles doch recht anspruchsvoll für Sie? Da haben Sie natürlich auch wieder recht. Vielleicht überlassen Sie die Aufgabe am besten doch einem Profi. Redact verfügt über das nötige Knowhow im Bereich Infografik.

Andreas Turner

Über den Autor

Andreas Turner

Als Chief Quality Officer wacht Andreas Turner über die textliche Klasse des redaktionellen Outputs von Redact. «Marken suchen nach neuen Wegen der Kommunikation», sagt er. Warum also nicht gezielt gegen Routinen und Regeln verstossen?

Weitere Storys