Multichannel-Marketing

Viele Wege führen zum Kunden

lesen

Die richtige Mischung: Abstimmung auf einer Tonanlage.
Digitaler Content: Menschen mit Laptops und Smartphones

Digitaler Content: Mit diesen fünf Formaten punkten Sie online

Eine Geschichte, tausend Möglichkeiten: Gutes digitales Content Marketing bietet spannende und abwechslungsreiche Inhalte. Wichtig dabei ist, sich klar zu positionieren und aus der Masse hervorzustechen – zum Beispiel mit diesen fünf Formaten.

Ein Text, ein paar Bilder – und fertig? So funktionieren Interviews, Porträts, Reportagen und Berichte zumindest in Printmagazinen. Online bieten sich aber noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, um Content attraktiv aufzubereiten. Digitale Formate bieten einfache Interaktionsmöglichkeiten, bestechen durch individualisierbare Inhalte oder ausgeklügelte multimediale Umsetzungen. Nun gilt es, diese vielfältigen Möglichkeiten optimal zu nutzen. Dadurch können Sie auch «traditionelle» Formate zeitgemäss interpretieren. Folgende fünf Formate geben Inputs für eine kreative Umsetzung von digitalem Content.

Infografik Bauchorgane

Infografik

  • verschafft dem Leser einen Überblick
  • teilt komplexe Themen in fassbare Stücke auf
  • verfügt über einen roten Faden sowie eine überlegte Struktur und Aufteilung
  • bietet die Möglichkeit, zusätzliche Elemente wie Fotos, Grafiken, Videos oder Links zu integrieren
  • Beispiel: Übersicht der Bauchorgane auf der KSB-Microsite «Wir sind Bauch»
Auflösung eines Quiz

Quiz

  • gilt als spielerischer, unterhaltsamer Inhalt
  • eignet sich, um Wissen mit Witz zu vermitteln – und das auch bei ernsthafteren Themen
  • hat eine lange Tradition und ist ein bekanntes Format
  • erzeugt meist eine hohe Shareability, gerade bei Social-Media-Followern
  • Beispiel: Orthopädie-Quiz auf dem KSB-Blog
Listicle zur OP-Vorbereitung

Listicle

  • bietet eine spielerische Herangehensweise
  • informiert den eiligen Leser übersichtlich und schnell
  • kann mit Bildern, Videos, GIFs angereichert werden
  • verfügt über ein hohes Reichweitenpotenzial und hohe Engagement-Werte
  • Beispiel: OP-Vorbereitung auf der KSB-Microsite
Tutorial zum Parkettbodenverlegen

Tutorial

  • bietet dem Leser einen Mehrwert
  • zeugt von Fachwissen und schafft Vertrauen
  • ergänzt das eigene Produkt oder Angebot
  • erzeugt ein positives Markenbild
  • Beispiel: Tutorial zum Parkettverlegen für JUMBO

Podcast

  • transportiert Emotionen intensiver
  • schafft Vertrauen und verstärkt zudem die Kundenbindung
  • ist beliebt, da jederzeit und überall auch nebenbei konsumierbar
  • eignet sich für ein breites Themenspektrum
  • Beispiel: Podcast zu Übergewicht bei Kindern auf dem KSB-Blog

Welches Konzept steckt eigentlich hinter einem erfolgreichen Podcast? Und wie erreiche ich meine Kunden damit am besten? Erfahren Sie in unserem Blogartikel zu Podcasts mehr über die richtige Produktion und Distribution.

Markus Sulger

Über den Autor

Markus Sulger

Als Bereichsleiter Film hegt Markus eine berufsbedingte Vorliebe für Drama und Knalleffekte, schreibt als Texter aber auch gerne zwischen den Zeilen.

Weitere Storys