Redact Kommunikation AG
Europa-Strasse 17
CH-8152 Glattbrugg

+41 43 543 22 20
hello@redact.ch

Google Maps

SEO-Texte schreiben: 8 Tipps für mehr Sichtbarkeit bei Google & Co.

Sie möchten mit wenigen Klicks finden, was Sie suchen? Und Sie möchten, dass Leute, die suchen, was Sie anbieten, Ihre Webinhalte genauso einfach finden? Dann sind SEO-Texte das A und O für Sie und Ihren Webauftritt. Das folgende kleine SEO-Einmaleins hilft Ihnen, bei Google & Co. gefunden zu werden.

Warum ist SEO wichtig? Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, ist nicht nur irgendein Trend und gute Rankings sind alles andere als Zufall. SEO-Texte sind der Schlüssel dazu und deshalb mittlerweile wesentlicher Bestandteil jeder erfolgreichen Online-Präsenz. Wer sich an einige Faustregeln hält, verbessert nicht nur die Sichtbarkeit und die Auffindbarkeit in Suchmaschinen, sondern bietet seinen Nutzerinnen und Nutzern auch echten Mehrwert. 






Was zeichnet einen guten SEO-Text aus?

Ein guter SEO-Text ist nutzerfreundlich geschrieben. Er enthält die relevanten Keywords, so dass er auf entsprechende Suchanfragen hin angezeigt wird. Er ist zum selben Zweck klar strukturiert und führt Leser und Suchmaschinen flüssig durch den Inhalt. 






Wie schreibt man einen SEO-Text?

Die erste Regel für Verfasserinnen und Verfasser von SEO-Texten ist: Sie schreiben nicht für Google, sondern für Ihre Leserinnen und Leser. Trotzdem bilden, nebst dem Thema selbst, das Fokuskeyword und die verwandten Nebenkeywords die Basis für jeden SEO-Text. So werden Ihre Informationen oder Produkte nämlich gefunden. Zudem ist es sinnvoll, sich vorab eine klare Struktur zu überlegen, die es mit prägnanten Überschriften und kurzen Absätzen zu füllen gilt. Die Kunst beim Schreiben von SEO-Texten besteht darin, nicht nur hochwertige und bedürfnisorientierte, sondern auch möglichst einzigartige Texte zu schreiben. Klare Call-to-Actions sind ebenso essenziell, um die Leserinnen und Leser weiterzuführen wie interne und externe Verlinkungen. Sie stärken die Glaubwürdigkeit Ihrer Inhalte. Wichtig: Der SEO-Text ist nicht vom Tisch, nur weil er online ist. Er sollte aktuell gehalten und wenn nötig laufend optimiert werden. 











Wie lang sollte ein SEO-Text sein?

Da gibt es keine klaren Regeln, wohl aber eine ungefähre Bandbreite. Es kommt definitiv nicht auf die Länge an, sondern auf die Qualität der im SEO-Text enthaltenen Informationen. Ein effektiver SEO-Text ist also zwischen 300 und 1000 Wörtern lang. Das Thema und Ihre Intention entscheiden über die Länge. Den Text spannend und informativ zu schreiben, ohne die Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser zu verlieren, ist der Massstab für die Zeichenanzahl 

So schreiben Sie gute SEO-Texte

SEO-Texte schreiben – die 8 wichtigsten Regeln






1. Be focused – Keywords

Um einen erfolgreichen SEO-Text zu schreiben, also einen Text, der im Ranking bei Google, Bing & Co. in der Front Row steht, sind die zum Thema gehörigen Keywords entscheidend. Hauptkeyword und Nebenkeywords wollen aber nicht wahllos und möglichst häufig im Text vorkommen, sondern den Text genau an den richtigen Stellen bereichern. So ist nicht nur der Lesefluss garantiert. Sie signalisieren auch Suchmaschinen wie Google, dass der Inhalt für entsprechende Suchanfragen und damit für die Leserinnen und Leser relevant ist. 

  • Do: Integrieren Sie die für Sie relevanten Keywords natürlich und organisch in Ihren Text. Berücksichtigen Sie auch Synonyme und verwandte Begriffe, um die Vielfalt und die Relevanz zu erhöhen. 
  • Don’t:Vermeiden Sie Keyword-Stuffing. Häufen Sie also die Keywords nicht sinnlos im Text an. Suchmaschinen erkennen diese Praxis und werten entsprechende Seiten oft ab.





2. Be transparent – Metadaten

Ein aussagekräftiger Page Title und eine prägnante Meta Description sind die ersten Elemente, die Nutzerinnen und Nutzer in den Suchergebnissen bei Google sehen. Nutzen Sie also unbedingt in beiden Textelementen relevante Keywords und beschreiben Sie den Inhalt Ihrer Seite kurz und präzise. Die folgenden Beispiele zeigen, wie Sie Metadaten optimieren können. 

Do: 
Page Title:
Die Zukunft der Solarenergie: 5 kritische Fragen an Nationalrat Jürg Grossen

Meta Description:
GLP-Nationalrat Jürg Grossen setzt sich für den Ausbau der Erneuerbaren ein. Mit welchen Mitteln er die Energiewende vorantreiben will, lesen Sie hier. 

Don’t:
Page Title:
Interview mit Jürg Grossen – lesen Sie hier!

Meta Description:
Lesen Sie hier das Interview mit Energiepolitiker Jürg Grossen. Erfahren Sie mehr über seine politischen Ansichten zur Energiepolitik. 

Do:
Page Title:
Was ist Arteriosklerose und wie kann ich das Risiko senken?

Meta Description:
Bei einer Arteriosklerose verengen sich Blutgefässe, was zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt führen kann. So beugen Sie vor. 

Don’t:
Page Title:
Die Gefahr der Arteriosklerose

Meta Description:
Arteriosklerose kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. In unserem Blogartikel erfahren Sie mehr darüber. 

Optimieren Sie Ihre Seite für eine schnelle Ladezeit.





3. Be clear – Struktur und Formatierung

Beginnen Sie Ihre SEO-Texte mit einer prägnanten Überschrift, die den folgenden Absatz treffend beschreibt und im besten Fall ein Keyword enthält. Verwenden Sie Absätze mit Zwischenüberschriften, um Ihren Text leicht lesbar und gut verdaulich zu gestalten. Denn: Ein gut formatierter SEO-Text ermöglicht es den Crawlern, den Inhalt besser zu verstehen – und den Leserinnen und Lesern auch.  

  • Do: Gliedern Sie Ihren SEO-Text übersichtlich. Verwenden Sie dazu Zwischentitel, Bulletpoints und Absätze.
  • Don’t: Vermeiden Sie lange, undurchsichtige Textwüsten. Solche schrecken Leserinnen und Leser ab und erschweren auch den Suchmaschinen die Interpretation Ihrer Inhalte.





4. Be connected – interne Verlinkungen

Interne Links, die zu anderen relevanten Seiten auf der eigenen Website führen, verbessern die Navigation für Leser und Suchmaschinen. Sie tragen zur sinnvollen Vernetzung der Inhalte bei und unterstützen Leser und Google dabei, die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Seiten zu erkennen. Merke: Setzen Sie Links nur dort, wo sie wirklich relevant sind, sprich Mehrwert bringen. 

  • Do: Denken Sie beim Schreiben von SEO-Texten an mögliche verwandte Inhalte. Eine strategische Themenplanung hilft Ihnen hierbei.
  • Don’t: Die Dosis macht das Gift. Vermeiden Sie zu viele interne Verlinkungen, da sie den Lesefluss stören. Verlinken Sie auch nicht mehrmals auf die gleiche Seite.





5. Be accessible – Alt-Texte und Bildnamen

Versehen Sie Bilder mit aussagekräftigen Alternativtexten und Bildnamen. Damit verbessern Sie die Barrierefreiheit und zeigen gleichzeitig den Suchmaschinen, worum es auf den Bildern geht. Alt-Texte sind eine gute zusätzliche Möglichkeit, relevante Keywords einzubinden. 

  • Do: Versorgen Sie Bilder mit aussagekräftigen Alt-Texten und Bildnamen, die den Inhalt des Bildes beschreiben und relevante Keywords enthalten.
  • Don’t: Vernachlässigen Sie das Thema Alt-Texte nicht. Bilder ohne entsprechende Beschreibungen bleiben für Suchmaschinen und Sehbehinderte unsichtbar.





6. Be unique – einzigartiger Content

Google und andere Suchmaschinen bevorzugen einzigartigen und qualitativ hochwertigen Content. Originalität und Mehrwert für die Leserinnen und Leser sind entscheidend, um positive Signale an Suchmaschinen zu senden und die Platzierung in den Suchergebnissen zu verbessern. 

  • Do:Bieten Sie originellen, relevanten Content, der Ihrer Zielgruppe einen Mehrwert bietet.  
  • Don’t:Kopieren Sie nicht einfach Inhalte von anderen Seiten. Das führt zu Duplicate Content und kann zu einer Abwertung im Ranking führen. 





7. Be responsive – mobil mitdenken

Eine responsive, mobilfreundliche Website zur Verfügung zu stellen, ist heutzutage unerlässlich. Google berücksichtigt die mobile Nutzererfahrung bei der Platzierung in den Suchergebnissen, daher ist eine optimierte Darstellung auf verschiedenen Geräten wichtig. 

  • Do: Stellen Sie sicher, dass Ihre Website auf verschiedenen Geräten gut lesbar und bedienbar ist. Nutzen Sie responsive Designs, um die mobile Benutzererfahrung zu optimieren. 
  • Don’t:Konzentrieren Sie sich nicht ausschliesslich auf die Desktop-Ansicht und die Desktop-Performance Ihrer Website. Das kann zu einer schlechten Nutzererfahrung führen und Ihr Ranking beeinträchtigen. 





8. Be fast – Ladezeit

Lange Ladezeiten können dazu führen, dass Nutzerinnen und Nutzer die Seite verlassen. Eine schnelle Ladezeit ist nicht nur entscheidend für die Nutzererfahrung, sondern auch ein Faktor, den Suchmaschinen bei der Bewertung von Websites berücksichtigen. 

  • Do:Optimieren Sie Ihre Seite für eine schnelle Ladezeit. Komprimieren Sie Bilder, minimieren Sie HTTP-Anfragen und nutzen Sie Caching, um die Performance zu verbessern. 
  • Don’t:Vermeiden Sie lange Ladezeiten. Solche können Besucherinnen und Besucher abschrecken und sowohl die Nutzererfahrung als auch das SEO-Ranking beeinträchtigen. 





SEO-Texte schreiben – lange Rede, kurzer Sinn

Natürlich konnten wir hier nicht alle Themen rund ums Erstellen von SEO-Texten abhandeln. Allein dem Gebiet der Keywordrecherche könnte man einen weiteren SEO-Text widmen. Nutzen Sie für Ihre Webinhalte dennoch diese praxiserprobten Tipps. Sie werden sehen, dass Sie Ihre SEO-Texte so merklich optimieren. Anhand der vorgestellten klaren Do- und Don’t-Richtlinien ist bereits ein grosser Schritt in Richtung effektives Online-Marketing getan. 

Florian Birchmeier Redact Kommunikation

Bereit für den nächsten Schritt?

Florian Birchmeier, Head of Sales, freut sich auf den Austausch mit Ihnen.

GUTE NACHRICHTEN!

Der Newsletter von Redact. Garantiert relevant.